Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten bieten viele Großstädte auch ein umfangreiches U-Bahn-System, dem mitunter nur wenig Beachtung geschenkt wird. Millionen Menschen werden rund um die Uhr als ein Teil ihrer täglichen Routine Tausende von Kilometern mit hoher Geschwindigkeit und in dichtem Takt über und unter der Erde befördert. Die unterirdischen Stadtbahnen sind die umweltfreundlichsten, günstigsten, sichersten öffentlichen Verkehrsmittel und sind komplett unabhängig von den anderen Verkehrsmitteln. Jedes U-Bahn-Netz hat seine eigene faszinierende Geschichte und spiegelt auch immer einen Teil der darüberliegenden Stadt wider.

Es ist ratsam, sich während eines Kurzbesuches in einer der größten Metropolen Europas mit dem dortigen U-Bahn-Netz vertraut zu machen. Wir haben für Sie Informationen über die U-Bahn-Systeme in fünf großen europäischen Metropolen – Paris, London, Madrid, Berlin und Mailand – in einer informativen Infografik gesammelt und den Vergleich deutlich gemacht. Keines der U-Bahn-Systeme ist besser als das andere – jedes System hat seinen eigenen Charme und seine eigene Geschichte, die jeweils viel über die charakteristische Stadt erzählt.

Haben Sie sich schon mal gefragt, wo man am besten erfährt, wie man bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in den größten europäischen Städten sparen kann? Hier können Sie herausfinden, welche Tickets während eines kurzen Besuches am günstigsten sind. Sämtliche Rabatte für Kinder, Familien oder Gruppen werden natürlich auch angegeben.

Klicken Sie bitte auf die Bilder, um die Grafiken zu vergrößern!

Berliner U-Bahn london-blog-1300 paris-blog-1300madrid-blog-1300 mailand-blog-1300

Berliner U-Bahn

Das Berliner U-Bahn-Netz ist mit über 151 Kilometern Streckenlänge und 175 Stationen das größte im deutschsprachigen Raum. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sind besonders bekannt für ihren trockenen Humor und ihren alternativen Stil.

Ein Einzelfahrschein kostet schon 2,90 Euro und ist nur für eine Richtung gültig. Daher ist es günstiger, sich für sieben Euro eine Tageskarte zu kaufen, mit der man so oft wie gewünscht umsteigen kann. Die Tageskarte ist bis drei Uhr des Folgetages gültig, was für Partygänger sehr nützlich ist! Wer speziell zum Feiern nach Berlin kommt, sollte sich unbedingt unser Berliner Liniennetz für Clubs anschauen! Für einen Aufenthalt ab sieben Tagen ist eine Sieben-Tage-Karte zu empfehlen. Unter der Woche nach 20 Uhr und am Wochenende ist mit dieser Karte die Mitnahme von einem Erwachsenen und bis zu drei Kindern von 6 bis 14 Jahren kostenlos.Wir empfehlen die Berlin Welcome Card, die freie Fahrten rund um die Uhr sowie Ermäßigungen von 25 bis 50 % für 200 Attraktionen enthält. Es gibt außerdem eine große Auswahl an Berliner Erlebnispässen wie zum Beispiel die Berlin CityTourCard, den EasyCityPass Berlin und den QueerCityPass Berlin.. Kleiner Tipp: In den Berliner U-Bahn-Stationen gibt es weder eine automatische Tür noch ein Drehkreuz, an dem die Tickets vor Fahrtantritt entwertet werden. Wird man allerdings beim Schwarzfahren in der Hauptstadt erwischt, werden 60 Euro fällig.

Weitere Informationen finden sich auf www.bvg.de .

London Underground

Die London Underground wurde in 1863 eröffnet und ist damit das älteste U-Bahn-Netz der Welt. Mit 402 Kilometern besitzt die Londoner U-Bahn (Tube) die größte Streckenlänge Europas. Sie zeichnet sich durch einen sehr kurzen Takt von nur zwei Minuten aus. Die Zonen eins und zwei decken das Zentrum und die meisten Sehenswürdigkeiten ab. Es wird empfohlen, vor der Anreise online eine Oyster Visitor Card zu bestellen. Für zwei Tage sollte man die Karte ungefähr mit einem Betrag von fünfzehn Pfund aufladen. Der maximale Beitrag, mit dem die Karte pro Tag belastet wird, liegt bei 6,50 Pfund. Fahrten nach 9:30 Uhr (off-peak) können unter der Woche billiger sein.
Die Travel Card ist eine Karte aus Papier, deren Erwerb sich erst bei einem Besuch von mindestens sechs Tagen sowie bei vielen Fahrten und mehrfachem Umsteigen lohnt. Der London Pass mit Oyster Travelcard (nicht vor Ort verfügbar) ist die günstige Option, um 55 Sehenswürdigkeiten, Geschäfte und Restaurants in London zu entdecken. Für Kinder von 5 bis 15 Jahren gibt es einen Rabatt von 30 %. Kleiner Tipp: Manchmal ist man zu Fuß schneller, da viele Stationen sehr nah beieinander liegen!

Wie fragt man auf Englisch nach einer Fahrkarte? – One ticket, please!

Weitere Informationen finden Sie auf tfl.gov.uk .

Fragen Sie sich, wie man von den fünf Londoner Flughäfen in die Innenstadt gelangt? Diese Infografik hilft Ihnen dabei, die sinnvollste Option aus der großen Auswahl zu wählen. Weitere hilfreiche Informationen über die London Underground finden Sie auf dem Mapa-Metro-Blog.

Métro de Paris

Das U-Bahn-Netz der Métro de Paris gehört zu den meistbenutzten der Welt. Täglich fahren alle U-Bahnen zusammen ungefähr zehn Mal um die Erde. Angesichts der Streckenlänge von 219,9 Kilometern und einem dichten Netz mit 303 Stationen ist ein Einzelfahrschein (Zone 1) für nur 1,90 Euro ziemlich günstig. Der Fahrschein ist 90 Minuten lang inklusive mehrfachem Umsteigen gültig. Kinder erhalten sogar 50 % Rabatt bei Erwerbeines Fahrscheinhefts mit 10 Tickets. Es gibt außerdem noch eine billige Option für Erwachsene: Eine Tageskarte kostet nur sieben Euro für einen ganzen Tag in den Zonen eins und zwei. Die Karte ist allerdings nicht übertragbar. Ebenfalls empfehlenswert ist der Paris Pass mit unbegrenzten Fahrten mit der Pariser U-Bahn, dem RER sowie Bussen und Straßenbahnen in den Zonen eins bis drei (Ticket ParisVisite) und Rabatt für 60 Sehenswürdigkeiten. Teenager von 12 bis 17 Jahren und Kinder von 4 bis 11 Jahren zahlen deutlich weniger. Tipp: Die Linie eins fährt praktischerweise an vielen wichtigen Attraktionen vorbei, deswegen ist sie voll mit Touristen, aber auch Taschendieben! Eine ausführliche Liste der wichtigsten Pariser Sehenswürdigkeiten mit den jeweiligen Stationen finden Sie in diesem Artikel auf Erkunde Die Welt.

Wie fragt man auf Französisch nach einer Fahrkarte? – Un ticket, s’il vous plait!

Weitere Informationen finden sich auf www.ratp.fr .

Metro de Madrid

Aus irgendeinem Grund fährt die Madrid Metro auf der linken Seite, was merkwürdig ist, da die Spanier auf der rechten Seite fahren. Mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h ist die Metro Madrid das schnellste Fortbewegungsmittel der Stadt. Ein Einzelfahrschein kostet 1,50 Euro für bis zu fünf Stationen und maximal zwei Euro ab neun Stationen. Es ist aber sinnvoller, die Zehn-Fahrten-Karte „Metrobus“ für 12,20 Euro zu kaufen. Es gibt außerdem besondere Touristentickets für ein bis sieben Tage, die nicht übertragbar und mit einem Ausweis verbunden sind. Empfehlenswert ist ein Touristenticket für die Zone A, in der sich die meisten Sehenswürdigkeiten befinden. Zum Flughafen Madrid-Barajas kann man mit einem normalen Einzelfahrschein und dem Anschlussfahrschein (Suplemento Aeropuerto) fahren, der 3 Euro kostet. Mit der Madrid Card (30 % Rabatt für Kinder von 6 bis 12 Jahren) erhält man freien Eintritt für über 50 Sehenswürdigkeiten und viele Stadtführungen.

Wie fragt man auf Spanisch nach einer Fahrkarte? – ¡Un billete, por favor!

Weitere Informationen finden sich auf www.metromadrid.es .

Metropolitana di Milano

Ein Einzelfahrschein kostet 1,50 Euro und ist 90 Minuten lang gültig. Allerdings darf man damit nicht innerhalb des U-Bahn-Netzes umsteigen, sondern nur mit Bussen oder Straßenbahnen weiterfahren. Eine 24- oder 48-Stunden-Karte (4,50 Euro oder 8,25 Euro) ist für Besucher empfehlenswerter. Es gibt eine wiederaufladbare Karte, die RicaricaMi heißt und 2,50 Euro kostet (ein Einzelfahrschein inklusive). Diese Karte kann man bis zu drei 24-Stunden-Tickets aufladen. Für einen Besuch von mehr als sieben Tagen ist die elektronische Karte zu empfehlen. Die Karte kostet zehn Euro, ist vier Jahre lang gültig und nicht übertragbar. Eine Wochenkarte kostet mit der elektronischen Karte nur noch 11,30 Euro und ist eine ganze Woche lang gültig. Die Milano Card ist eine tolle Möglichkeit für alle, die Mailand entdecken möchten. Mit der Karte kann man alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen und erhält einen Rabatt für über 500 Attraktionen und Veranstaltungen sowie tolle Aktionen in vielen Restaurants und Geschäften.

Wie fragt man auf Italienisch nach einer Fahrkarte? – Un biglietto, per favore!

Weitere Informationen finden sich auf www.atm.it .

Wimdu bietet eine große Auswahl an Unterkünften für Ihren Besuch in London, Paris, Berlin, Madrid und Mailand.

Fügen Sie die Infografik Ihrer Website hinzu: