… viele der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von einer einzigen Person geprägt sind.

Jeder Barcelona-Besucher wird von der außergewöhnlichen Architektur, die ihn umgibt, beeindruckt sein. Als einzige Stadt hat Barcelona die Royal Gold Medal erhalten, einen Architekturpreis, der seit 1848 jährlich vom Royal Institute of British Architects im Namen des britischen Monarchen verliehen wird. Jedoch ist nicht unbedingt allen Besuchern bewusst, dass die meisten Sehenswürdigkeiten von derselben Person entworfen wurden, nämlich von Antoni Gaudí.

Gaudís Bauwerke sind überall in der Stadt verteilt und umfassen unter anderem das Casa Batlló am Passeig de Gràcia, das gegenüber liegende Casa Milà, auch unter dem Namen La Predrera bekannt, und die behelmte Laterne auf der Plaça Reial. Sein wahrscheinlich berühmtestes Werk ist jedoch die Sagrada Família, die sich seit 1882 immer noch im Bau befindet. Damit übersteigt die Bauzeit bereits die der Pyramiden von Gizeh.

La Sagrada Família umgeben von Baukranen

La Sagrada Família umgeben von Baukranen. Foto von -ted via FlickrCC.

… ein 3-Gänge-Menü nur aus süßen Nachspeisen besteht.

EspaiSucre, was wörtlich übersetzt so viel heißt wie „Zuckerraum“, ist die innovative Kreation der Patisserie Jordi Butrón. Obwohl sich auf der Speisekarte auch einiges Herzhaftes finden lässt, sind die meisten Gerichte eher Desserts im Tapas-Stil. Alle Gäste, die nicht nur süße Köstlichkeiten probieren, sondern diese auch selbst zubereiten möchten, können an verschiedenen Kursen teilnehmen, die sowohl für Laien als auch Experten geeignet sind.

Dessert-Restaurant EspaiSucre

Dessert im Restaurant EspaiSucre. Foto von FlickrCC.

… die Züge ohne Zugführer fahren.

Die Fahrgäste brauchen sich aber nicht zu sorgen, denn in Barcelona gehören fahrerlose Züge schon seit vielen Jahren zum Alltag. Tatsächlich wurde bereits 1961 die erste vollbesetzte U-Bahn automatisch betrieben. Es handelte sich damals um die Linie 2, die heute zur Linie 5 gehört. Nur wenige Länder auf der Welt verwenden fahrerlose U-Bahnen, also lohnt es sich, einzusteigen und die moderne Technik live zu erleben, die für heutige computergesteuerte Fahrersysteme die Grundlage war.

U-Bahn-Station in Barcelona

U-Bahn-Station in Barcelona. Foto von FlickrCC.

… der Valentinstag an einem anderen Tag gefeiert wird.

Genau genommen gibt es dem Valentingstag in Barcelona und er wird ebenfalls am 14. Februar gefeiert. Halten sich Besucher zufällig am Sant Jordi (Georgstag) in der Stadt auf, sollten Sie sich nicht wundern, verliebte Einheimische beim Herumturteln zu beobachten, als wären sie gerade von Amors Pfeil getroffen worden.

Die Geschichte des heiligen Georgs ist geprägt von Tapferkeit und Romantik, und handelt davon, wie der heldenhafte Ritter die schöne Prinzessin aus den Fängen eines grässlichen Drachens befreit, der beabsichtigt hatte, ein Dorf in Flammen zu versetzen. Obwohl es kein gesetzlicher Feiertag ist, wird er dennoch zelebriert und man sieht Barcelonas Einwohner mit Büchern und Rosen in der Hand, um die Schleifen in den katalanischen Farben gewickelt sind. Es ist seit jeher Tradition, dass die Männer den Frauen Rosen schenken und die Frauen den Männern Bücher.  Allerdings werden die Gaben nicht nur an die jeweiligen Partner oder Angebetete verteilt, sondern auch Mütter, Söhne, Freunde und viele andere erhalten diese kleine Aufmerksamkeit.

Coloured roses on Sant Jordi, Barcelona

Gefärbte Rosen am Georgstag. Foto von FlickrCC.

… Sie sich im größten Stadion Europas befinden.

In Barcelona steht das eindrucksvolle Stadion Camp Nou. Das Heimstadion des FC Barcelona bietet Platz für bis zu 100.000 Zuschauer und ist damit das größte in Europa und das drittgrößte Stadion der Welt. Man fragt sich vielleicht, warum sich ausgerechnet in Barcelona solch ein beeindruckendes Stadion befindet. Die Antwort liegt in der Tatsache, dass das alte Stadion schlicht zu klein war für die große Anzahl an leidenschaftlichen Fans. Diese sahen sich früher sogar gezwungen, auf dem oberen Rand des Stadions zu sitzen, sodass Passanten von außen deren Hinterteile sehen konnten. Noch heute sind die Fans als culés bekannt, was auf Katalanisch eben dies bedeutet.

Mit viel Glück gelingt es Ihnen eventuell, einige der begehrten Ticktes für ein Spiel des FC Barcelona gegen Real Madrid zu erstehen. Die Spiele der zwei größten Rivalen des Fußballs sorgen nicht nur wegen der zahlreichen Superstars in den Teams für eine aufgeladene und unvergleichliche Atmosphäre. Besonders am Camp Nou ist außerdem das integrierte Museum des FC Barcelona, das meistbesuchte Museum in Katalanien. Keine andere Stadt der Welt bietet so viel für Fußballfans.

Das Stadion Camp Nou

Das Stadion Camp Nou. Foto von FlickrCC.

… Sie annehmen, der Strand sei echt.

Es fällt nicht schwer zu glauben, dass die schöne und sandige Küstelinie Barcelonas allein vom Mittelmeer geschaffen wurde. Man würde wahrscheinlich vermuten, dass die beeindruckenden Strände der Stadt, die von National Geographic als beste der Welt bezeichnet wurden, ein Produkt der Natur sind. In Wirklichkeit wurden die Strände aber künstlich angelegt und noch bis 1992 ausschließlich für industrielle Zwecke genutzt. Durch die damals stattfindenden Olympischen Spiele verlegte man die städtische Industrie, verbesserte 2 bestehende Strände und schüttete 5 neue Strände auf. Wird Ihnen der Unterschied auffallen, wenn Sie am Strand von Barceloneta liegen?

Barceloneta Beach

Strand von Barceloneta. Foto von FlickrCC.

… sich am Strand eine Bar aus Eis befindet.

Der Strand El Somorrostro ist nicht nur für seine ausgezeichnete Lage, sondern auch für Icebarcelona bekannt, weltweit die einzige Bar aus Eis. Alle, die der sengenden Sommerhitze nicht mehr standhalten können, sollten sich zu dieser erstaunlichen Bar begeben, die vollständig aus Eis besteht. Die Temperatur im Inneren der Bar beträgt zwischen -2 und -10 °C. Dieses einzigartige Erlebnis wird Touristen nur in Barcelona geboten.

Ice Barcelona

Icebarcelona. Foto von FlickrCC.

… Sie morgens aus dem Fenster blicken und erkennen, dass Sie sich in einer der schönsten Städte der Welt befinden.

Mit einem City-Apartment von Wimdu können Sie genau das erleben und die Stadt auch jenseits der Meisterwerke Gaudis kennenlernen. Waren Sie bereits in Spaniens märchenhafter Stadt? Was war für Sie in Barcelona besonders und einzigartig?