Die Landeshauptstadt Sachsens blickt auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurück. Mit beeindruckenden Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sowie einem vielfältigen kulturellen Angebot zieht Dresden stets viele Besucher in ihren Bann.

Dresden liegt im Elbtalkessel im Südosten von Sachsen an Ausläufern des Osterzgebirges und unweit des Elbsandsteingebirges. Das Klima ist feucht-gemäßigt. Da sich ein Großteil der Stadt im Elbtal befindet und dieses ein milderes Klima bietet als die hügelige Landschaft der Umgebung, ist die Gegend gut für den Weinbau geeignet. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 9,9 Grad Celsius und die durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt bei etwa 660 Millimetern im Jahr. Egal, welches Wetter Dresden bereithält, die Elbmetropole bietet tolle Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung.

Altstadt Dresden

Foto von Allie_Caulfield, via FlickrCC

Die Stadt an der Elbe lässt sich mit dem Flugzeug über den Flughafen Dresden International erreichen, der nur etwa 13 Kilometer von der Innenstadt entfernt ist. Bei einer Anreise mit dem Auto kann man aus Berlin und Umgebung schnell über die Autobahn A13 in die Stadt gelangen. Auch über die A4, die von Aachen bis nach Görlitz führt, und über die A14, die Wismar und Nossen miteinander verbindet, lässt sich Dresden gut erreichen. Von dem südlich der Stadt gelegenen Liebenau in Altenberg führt die A17 in die Hauptstadt Sachsens. Wer mit der Bahn anreist, kann entweder am nördlich der Elbe gelegenen Bahnhof Dresden Neustadt aussteigen oder direkt bis zum Hauptbahnhof südlich der Elbe fahren. Vom Hauptbahnhof aus gelangt man bereits in wenigen Minuten zu Fuß in die Altstadt. Durch öffentliche Verkehrsmittel wie S-Bahnen, Busse und Straßenbahnen bietet er auch eine hervorragende Anbindung an die restlichen Teile der Stadt.

Dresden Hauptbahnhof

Foto von Ingolf, via FlickrCC

Sehenswürdigkeiten in Dresden

Dresden wird oft auch als Elbflorenz bezeichnet, da es durch seine Architektur und die tollen Kunstsammlungen an die italienische Großstadt erinnert.

Frauenkirche Dresden

Foto von Björn S…, via FlickrCC

Wer sich in Dresden Sehenswürdigkeiten anschauen möchte, kommt in der schönen Barockstadt voll und ganz auf seine Kosten. Vor allem die historische Altstadt bietet eine wunderbare Auswahl an imposanten Bauwerken, die teilweise im Zweiten Weltkrieg zerstört, aber später wieder aufgebaut wurden. Der Wiederaufbau der Frauenkirche Dresden zog sich sogar bis ins Jahr 2005. Die im 18. Jahrhundert errichtete Kirche gilt als Wahrzeichen der Stadt. Weitere berühmte Barockbauwerke sind der Zwinger Dresden die Kreuzkirche und das Gewandhaus in der Inneren Altstadt sowie der Neptunbrunnen im Stadtteil Friedrichstadt.

Zwinger

Foto von Tim Bartel, via FlickrCC

Bei einem Spaziergang an der Elbe entlang lassen sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten bewundern, so auch die berühmte, 500 Meter lange Brühlsche Terrasse. Ein herrlicher Blick auf die malerische Landschaft wird bei einer Elbrundfahrt geboten: Mit Raddampfern können Besucher zu den hübschen Elbschlössern gelangen oder bis nach Meißen fahren.

Theater und Oper

Dresden kann mit einem vielfältigen kulturellen Angebot aufwarten. Die wohl bekannteste Aufführungsstätte der Stadt ist die Semperoper Dresden, die mit imposanter Architektur begeistert. Das Opernhaus, in dem die Sächsische Staatskapelle spielt, bietet Veranstaltungen wie klassische Konzerte und Ballettaufführungen. Ein tolles Programm bietet auch das Staatsschauspiel Dresden. In dem Theater, das aus dem Schauspielhaus Dresden und dem Kleinen Haus besteht, werden Stücke aufgeführt, Lesungen und musikalische Abende veranstaltet.

Semperoper

Foto von John Menard, via FlickrCC

Kino

Wer wissen möchte, welches Kinoprogramm Dresden bereithält, hat die Qual der Wahl, denn in der sächsischen Landeshauptstadt gibt es mehrere Kinos mit vielfältigem Filmangebot. Sie bieten auch Unterhaltung, wenn das Wetter in Dresden mal nicht so ganz mitspielen sollte.

UFA Palast Dresden

Foto von herr.g, via FlickrCC

In der Petersburger Straße unweit des Hauptbahnhofs befindet sich das UFA Dresden. Der UFA Kristallpalast wurde 1998 eröffnet und gilt als außergewöhnlichstes Kino Dresdens. Für die ausgefallene Konstruktion aus Glas und Stahl wurde das Architektenbüro 1999 sogar mit dem Architekturpreis ausgezeichnet. Auf drei Ebenen befinden sich insgesamt 8 Kinosäle. Bei einer Führung können Besucher einmal im Monat mehr über den UFA Palast Dresden erfahren. Ebenfalls in der Innenstadt befindet sich das Rundkino Dresden. Der 1972 eröffnete Rotundenbau an der Prager Straße beherbergt 5 Kinosäle.

Rundkino

Foto von Tobias F. Wolf, via FlickrCC

Im Stadtteil Kaditz zieht die UCI Kinowelt im Elbepark Dresden zahlreiche Besucher an. Das UCI Dresden bietet mit insgesamt 9 Kinosälen Platz für mehr als 2600 Zuschauer. Besonderes Filmvergnügen verspricht der iSens-Kinosaal mit modernster Technik und hohem Komfort.

Ein umfassendes Kinoprogramm bietet auch das Cinemaxx Dresden. Das im Stadtteil Blasewitz gelegene Kino mit acht Sälen befindet sich in der Schiller-Galerie am Schillerplatz.

Mitten in der Neustadt befindet sich das traditionsreiche Filmtheater Schauburg Dresden. Das in den Zwanzigerjahren errichtete Kino mit damals nur einem Saal verfügt mittlerweile über 3 Säle und bietet durch sein alternatives Programm eine Abwechslung zu den großen Kinos der Stadt.

Ausstellungen

Dresden bietet zahlreiche Museen, die mit verschiedenen Ausstellungen begeistern.

Residenzschloss Dresden

Foto von AugustusTours, via FlickrCC

Besonders berühmt sind das Grüne Gewölbe und das Münzkabinett im Residenzschloss Dresden, sowie die Gemäldegalerie Alte Meister und die Porzellansammlung im Zwinger, die zu den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zählen.

Porzellanpavillon

Foto von Polybert49, via FlickrCC

Das Grüne Gewölbe wartet unter anderem mit Bernsteinkunst, Skulpturen aus Elfenbein, Bronzen und Juwelen auf, im Münzkabinett werden neben Münzen auch Orden und Medaillen ausgestellt, und in der Gemäldegalerie Alte Meister können Besucher Werke aus der Zeit des 15. bis 18. Jahrhunderts bewundern.

Gemäldegalerie Alte Meister

Foto von Allie_Caulfield, via FlickrCC

Ein weiterer interessanter Ausstellungsort der Stadt ist das Panometer Dresden. In dem einstigen Gasometer können Besucher abwechselnd ein Panoramabild der Stadt zur Zeit des Barocks sowie ein Panoramabild des zerstörten Dresdens 1945 bewundern.

Panometer

Foto von Sasan Seyfi, via FlickrCC

Aktivitäten und Veranstaltungen

Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie bietet der Zoo Dresden. Auf dem 13 Hektar großen Gelände leben 265 Tierarten, darunter verschiedene Säugetiere sowie Vogel- und Fischarten. Hier können Kinder und Erwachsene Tiere aus der ganzen Welt anschauen und beispielsweise das Afrikahaus, die Südamerika-Anlage und verschiedene Volieren besichtigen.

Flamingos im Zoo Dresden

Foto von Maarten, via FlickrCC

Für Shoppingfans bietet Dresden eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten. Neben beliebten Einkaufsstraßen wie der Prager Straße, der Wilsdruffer Straße und der Königstraße, die von zahlreichen Geschäften gesäumt sind, verfügt die Elbmetropole auch über mehrere Einkaufszentren, die beim Einkaufsbummel keine Wünsche offen lassen. In der Prager Straße befindet sich die Centrum Galerie Dresden. Unter den etwa 80 verschiedenen Geschäften und Restaurants sind auch Dresdner Traditionsgeschäfte wie der Konsum zu finden.

Centrum Galerie Dresden

Foto von Henry Mühlpfordt, via FlickrCC

Nur wenige Meter von den Sehenswürdigkeiten der Altstadt entfernt begeistert die Altmarkt-Galerie Dresden mit mehr als 200 Geschäften und gastronomischen Einrichtungen. Das wohl größte Einkaufszentrum der Region ist der Elbepark Dresden im Stadtteil Kaditz. Mit einer Ladenstraße, die sich auf 1,4 Kilometer erstreckt und über 180 Geschäften ist er für eine ausgedehnte Shoppingtour bestens geeignet. Zwischendurch kann mit sich mit leckeren Snacks in einem der Cafés oder Restaurants stärken oder sich im Kino Filme ansehen.

Für eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Freizeitgestaltung ist es ebenfalls empfehlenswert, sich anzuschauen, welche Veranstaltungen Dresden bietet. Die Stadt an der Elbe zieht jährlich auch durch eine große Vielfalt an kulturellen Events zahlreiche Besucher in ihren Bann. So lockt das Stadtfest Dresden mit einem tollen, über mehrere Tage und auf mehrere Veranstaltungsorte verteilten Programm mit musikalischen Highlights und einem spektakulären Höhenfeuerwerk zum Abschluss.

Feuerwerk Stadtfest Dresden

Foto von superscheeli, via FlickrCC

Jedes Jahr bietet Dresden Veranstaltungen für jeden Geschmack, die sowohl ein nationales als auch ein internationales Publikum anziehen. Dazu zählt beispielsweise das Internationale Dixieland Festival, welches als größtes Jazzfestival in Europa gilt. Bei der Schlössernacht können Besucher die wunderschön beleuchteten Anlagen der drei Elbschlösser bewundern und ein musikalisches Programm mit abschließendem Feuerwerk genießen. Gute Unterhaltung versprechen in den Sommermonaten auch die Filmnächte am Elbufer, bei denen auf einer Leinwand unter freiem Himmel Filme gezeigt und Konzerte aufgeführt werden.

Schlössernacht

Foto von superscheeli, via FlickrCC

Wer in Dresden Nightlife pur erleben möchte, kann sich über eine gute Auswahl an Clubs freuen. Zu den angesagten Locations der Elbmetropole zählt der Musikpark Dresden. Als größte Clubdiskothek der Stadt begeistert er mit verschiedenen Locations und unterschiedlichen Musikrichtungen sowie mit abwechslungsreichen Veranstaltungen für mehrere Altersgruppen.

Dresden bei Nacht

Foto von Matthias Schack, via FlickrCC

Restaurants

Im Herzen der historischen Altstadt befindet sich das originelle Restaurant Pulverturm an der Frauenkirche, das die Gäste mit auf eine Zeitreise zurück in das Mittelalter nimmt. In den Gewölben des rustikal eingerichteten Restaurants, in denen einst Schießpulver lagerte, werden mittlerweile deftige Speisen wie gegrilltes Spanferkel und sächsischer Sauerbraten von Mägden und Grenadieren serviert, während Gaukler, Zauberer und Sänger die Gäste unterhalten.

Restaurant Pulverturm

Foto von Polybert49, via FlickrCC

Auf dem Neumarkt können Besucher sich im Restaurant Dresden 1900, das den Postplatz um 1900 nachbildet, einen Eindruck vom Leben der Dresdner sowie von der Verkehrsgeschichte der damaligen Zeit verschaffen. Auf der Speisekarte stehen sowohl traditionelle sächsische Gerichte aus dem Jahr 1900 als auch moderne deutsche Speisen.

Direkt über dem schönsten Milchladen der Welt befindet sich das Restaurant Pfund’s Molkerei. Hier können köstliche Speisen in stilvollem Ambiente genossen werden. Neben sächsischen Spezialitäten wie Kartoffelsuppe und Quarkkäulchen kommen auch internationale Käseköstlichkeiten auf den Tisch. Wer gern Süßes mag, sollte das hausgemachte Eis und frisch gebackenen Kuchen wie beispielsweise Dresdner Eierschecke probieren.

Restaurant Pfund’s Molkerei

Foto von Dave Collier, via FlickrCC

Ein wunderbar mediterranes Ambiente versprüht das Restaurant Villa Marie Dresden. Die toskanische Villa, die bereits 1860 entstanden sein soll, gilt als eine der bekanntesten im Stadtteil Blasewitz. Das Restaurant mit köstlichen Speisen bietet einen in warmen Farben gestalteten Innenbereich sowie einen hübschen Außenbereich mit Blick auf die Elbe und das Blaue Wunder.

Restaurant Villa Marie

Foto von Torsten Maue, via FlickrCC

Mit gemütlicher Atmosphäre lockt das Restaurant Raskolnikoff im Kunsthaus Raskolnikow. Neben osteuropäischen Klassikern wie Borschtsch und Pelmeni in verschiedenen Variationen werden auch köstliche Salate und schmackhafte Fleischgerichte wie Lamm-Bratwürschtl, Kotelett und Wildragout serviert. Für die Zubereitung der Speisen werden frische Zutaten aus der Region verwendet.

Borschtsch im Restaurant Raskolnikoff

Foto von Seth Schoen, via FlickrCC

Wer Lust bekommen hat, sich die Elbmetropole anzuschauen, findet hier eine große Auswahl an hochwertigen Unterkünften für jeden Geschmack und jedes Budget.

Titelbild: Foto von dronepicr, via FlickrCC