Am 17. Juli 2017 ist es soweit: Dann beginnt die langersehnte siebte Staffel der US-amerikanischen Serie „Game of Thrones“. Sie ist eine der erfolgreichsten Serien überhaupt und wurde in mehr als 80 Ländern gezeigt. Als Grundlage dienen die Fantasy-Romane von George R. R. Martin, der auch selbst an der Serie mitwirkt, die in den USA beim Kabelsender HBO ausgestrahlt wird. Als Zuschauer erlebt man in der Serie einen Produktionsaufwand, wie man ihn zuvor noch nicht im Fernsehen zu Gesicht bekommen hat. Dazu gibt es unvorhergesehene Wendungen und Einschnitte in der Handlung, die dazu führen, dass sich keiner der Charaktere seines Lebens sicher sein kann.

Obwohl äußerst viel Computeranimation zum Einsatz kommt, beeinflussen die gewählten Drehorte auch stark die Atmosphäre der Sendung. Länder wie Malta und Marokko, die nur in einer Staffel zu sehen waren, wurden durch Spanien und Kroatien ersetzt, die zuletzt wichtige Hintergründe für die Serie darstellten. Nordirland und Island ermöglichten dabei authentische Szenen in Winterfell und im Norden. Auch diese Regionen profitierten stark vom Erfolg der Serie und verzeichneten exponentielles Wachstum im Tourismusbereich, was den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft insgesamt ankurbelte. Nach einer Studie von TCI Research aus dem Jahr 2014 suchten sich 45 Millionen aller internationalen Touristen ihr Reiseziel auf Grundlage eines Films oder einer Fernsehserie aus.

Dass auch die US-Serie „Game of Thrones“ mit ihren imposanten Locations in vielen Zuschauern die Lust auf neue Reiseziele weckt, ist kaum verwunderlich. Auch in der vorletzten Staffel der Erfolgsserie, die ab Sommer 2017 im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wird, werden wieder spannende Szenen vor herrlicher Kulisse an verschiedenen Schauplätzen weltweit zu sehen sein, bei deren Anblick sicher den ein oder anderen Zuschauer das Reisefieber packt. Doch wo genau reist man am besten hin, wenn man sich auf die Spuren der Charaktere begeben möchte?

Auf der folgenden interaktiven Karte finden Sie einige der faszinierendsten Drehorte von Game of Thrones, die den Hintergrund für einige der atemberaubendsten Szenen liefern. Klicken Sie einfach auf „Start Exploring“ und holen Sie sich Inspirationen für Ihr nächstes Reiseziel.

Um die Karte in Ihre eigene Website einzubetten, fügen Sie einfach den folgenden Code ein:

Game of Thrones in Spanien

Am Ende der vierten Staffel kündigte HBO an, dass einige Szenen der fünften Staffel in Spanien gedreht werden, vor allem in Andalusien. Die Region im Süden Spaniens wurde ausgewählt, um Dorne, eines der Sieben Königslande darzustellen. Andalusien eignete sich ideal, um viele der markanten Punkte der Kriegernation zu repräsentieren. Insbesondere Alcázar von Sevilla beeindruckt die Zuschauer als Residenz von Fürst Doran Martell von Dorne. Es war das erste Mal überhaupt, dass es einem Fernsehteam erlaubt wurde, in diesem UNESCO-Welterbe zu drehen. Am Ende der fünften Staffel beschwerten sich viele Fans, dass nur so wenige Szenen in Dorne spielten. Daraufhin versprach die sechste Staffel mit Sevilla, Córdoba, Osuna, Girona, Katalonien, Navarra, Guadalajara, Peñíscola und Almería noch viel mehr spanische Kulisse. Diese Drehorte erweckten Sonnspeer, Meereen, Königsmund, Braavos sowie das Dothrakische Meer zum Leben. Auch für die siebte Staffel wurden spanische Drehorte angekündigt, darunter Caceres, Santiponce, Zumaia, Almodovar del Rio und Bermeo.

Bei GetYourGuide eine Tour in Sevilla buchen

Infografik über die Zahl der internationalen Touristen in Andalusien

Die Entscheidung von HBO, große Teile der Serie in Sevilla zu drehen, wurde von den Menschen in Andalusien sehr begrüßt. Man erhofft sich stark vom Tourismus zu profitieren, der durch Fans von Game of Thrones angekurbelt wird, ähnlich dem Effekt in Nordirland und in Island, wo ein direkter positiver Einfluss auf die lokale Wirtschaft zu spüren ist. Bisher bestätigen sich die Hoffnungen, denn 2015 verzeichnete Sevilla einen Anstieg der Touristenzahl um 25 Prozent im Vergleich zu 2014 und um 11 Prozent in Bezug auf internationale Touristen.

Infografik über Auswirkungen von Game of Thrones auf Sevilla

Nach den Ankündigungen von HBO in Spanien zu drehen, schickten 85.000 Einwohner von Sevilla und Umland ihre Bewerbung auf eine Stelle als Komparse. In einer der spanischen Regionen mit der höchsten Arbeitslosenquote des Landes hätten so nicht nur viele die Möglichkeit, Teil der beliebten Serie zu sein, sondern es hätte auch positive Auswirkungen auf die schwache Wirtschaft insgesamt. In Bezug auf Wimdu-Buchungen verzeichnete Sevilla einen Anstieg um 79 Prozent.

Game of Thrones in Kroatien

Bild vom Hafen in Dubrovnik

Foto von iStock

Im Jahr 2012 kam Game of Thrones nach Kroatien, um die zweite Staffel der Serie zu drehen. Seitdem wurden die alten Gemäuer von Dubrovnik und Split zu den Hauptdrehorten für die Orte Königsmund, das damit Malta als Drehort ablöste. Im Mittelpunkt stehen dabei die Altstadt von Dubrovnik, die Festung Lovrijenac und das Arboretum von Trsteno, die die Hauptstadt der Sieben Königslande darstellen. Dagegen repräsentieren Šibenik und Split die Orte Braavis und Meereen. Auch in diesen Regionen weiß man die positiven Auswirkungen auf den Tourismussektor zu schätzen, zumal auch die Wirtschaft in Kroatien schwierigere Phasen hinter sich hat.

Bei GetYourGuide eine Tour in Dubrovnik buchen

Infografik über die Anzahl der internationalen Touristen in Kroatien

Die Zunahme an internationalen Touristen beeinflusst das gesamte Land und natürlich vor allem die Regionen Dubrovnik und Split.

Imfografik über die Zahl der Touristen in Dubrovnik und Split im Vergleich

Diese beiden Städte gehörten in den letzten Jahren zu den beliebtesten Reisezielen der Adria – aufgrund des ganzjährig moderaten Klimas, des reichen kulturellen Erbes und der Tatsache, dass Kroatien preisgünstiger als viele andere europäische Sommerreiseziele ist. Das Wachstum zeigt sich auch bei dem großen Angebot an Apartments und Häusern, die von Wimdu in Dubrovnik und in Split angeboten werden.

Infografik über Auswirkungen von Game of Thrones auf Dubrovnik

Die Serie Game of Thrones hat zweifelsfrei einen großen Anteil an dieser erfolgreichen Entwicklung, sodass Schätzungen zufolge die HBO-Serie jährlich für 10 Millionen US-Dollar des Jahresumsatzes im Tourismusbereich von Dubrovnik verantwortlich ist. Interessanter Fakt am Rande: Königsmund (jetzt dargestellt von Dubrovnik, zuvor von Malta) ist der tödlichste Ort der Serie mit 117 Todesopfern von der ersten bis zur fünften Staffel.

Game of Thrones in Island

Bild von Eisschollen in Island

Foto von iStock

Lange zog man Island für das Land jenseits der Mauer in Betracht und in der zweiten Staffel setzte man die Pläne in die Tat um. Die Region der Serie, in der sich besonders viele sagenumwobenen Kreaturen versammeln, gilt bei vielen Figuren in der Serie als ausgestorben. Die Landschaft rund um den See Mývatn und den Nationalpark Þingvellir schaffen eine unvergleichliche Atmosphäre, wie sie in den Romanen von George R. R. Martin beschrieben wird. Die Folge war auch hier, dass es zu einer deutlichen Zunahme der Zahl der Touristen kam. Für ein Land, das die Finanzkrise besonders schwer traf, kommt diese Art der Werbung für die beeindruckende Landschaft sehr gelegen.

Bei GetYourGuide eine Tour in Island buchen

Infografik über die Anzahl der internationalen Touristen in Island

Die Zahl der internationalen Touristen stieg seit 2011 konstant und betrug 2015 1,3 Millionen, was einen Anstieg von 29,2 Prozent im Vergleich zum Jahr 2014 bedeutet.

Infografik über Auswirkungen von Game of Thrones auf Island

Island wurde aber in der jüngeren Vergangenheit auch von anderen Produktionsfirmen als Drehort ausgewählt. So filmte man unter anderem „Prometheus“, „Stirb an einem anderen Tag“, „Interstellar“ und das neuste Kapitel der „Star Wars“-Saga dort. Im gesamten Land gibt es 17 Filmproduktionsfirmen, im Verhältnis zu den Einwohnern entsteht so ein Verhältnis von 1 zu 19.000.

Game of Thrones in Nordirland

Bild von einer Allee in Irland

Foto von iStock

Seit der ersten Staffel repräsentiert Nordirland das Königsland rund um Winterfell. Orte wie das Schloss Ward und der Tollymore Forest Park bieten den perfekten Hintergrund für den Norden von Westeros – und die einzigartige Allee „Dark Hedges“ stellt den Königsweg dar, den langen Weg durch Westeros. In den Titanic Studios in Belfast, wo über die Jahre Teile der Titanic zusammengesetzt wurden, werden immer noch große Teil von Game of Thrones gedreht. Selbstverständlich zieht es deshalb jedes Jahr viele Fans der Serie dorthin.

Game of Thrones in Malta

Malta wurde zwar nur in der ersten Staffel der Serie als Drehort genutzt, doch die mediterrane Insel ist ideal für alle, die ihren Badeurlaub inmitten des Flairs von Game of Thrones verbringen möchten. Urlaubern wird besonders der markante Felsbogen auf Gozo auffallen, das Azure Window, das während der Hochzeit von Daenerys und Drogo zu sehen war. Die unzähligen Forts wie das Fort Ricasoli eigneten sich dagegen sehr gut, um Westeros Hauptstadt Königsmund darzustellen, die in der zweiten Staffel nach Dubrovnik umzog.

Game of Thrones in Marokko

Marokko war auch nur in einer Staffel zu sehen, nämlich in der dritten. Die Städte Aït-Ben-Haddou und Essaouira sowie die Atlas Corporation Studios in Ouarzazate boten das passende Umfeld für Yunkai, Pentos, Astapor und Meereen. Obwohl die Serie nun nicht mehr dort gedreht wird, bleibt Marokko ein beliebtes Reiseziel – nicht nur für Fans von Game of Thrones.