Jetzt wird’s bunt! Ganz im Zeichen von Toleranz und Gleichberechtigung finden jedes Jahr zahlreiche Pride-Events statt, bei denen ausgelassen gefeiert wird. Mit Paraden, Live-Musik und künstlerischen Darbietungen wird beim Gay Pride in Regenbogenfarben Vielfalt zelebriert. Auch wenn der World Pride Madrid schon vorbei ist, gibt es noch lange keinen Grund zur Traurigkeit – immerhin laden noch viele weitere Metropolen Europas zu ihren ganz eigenen Gay-Pride-Festivals ein. Diese Events sollte man sich diesen Sommer auf keinen Fall entgehen lassen!

Gay Pride London 24. Juni – 9. Juli

London Pride 2011_6312 - Ian Robertson - httpswww.flickr.comphotosleith

Foto via Ian Robertson

Die erste offizielle Gay-Pride-Parade des Vereinigten Königreichs fand am 1. Juli 1972 in London statt. Sie sollte an den Stonewall-Aufstand von 1969 erinnern und als friedlicher Protest für Gleichberechtigung dienen. Mit der Zeit hat sich nicht nur der Name, sondern auch die Veranstaltung selbst verändert. Diente sie einst allein dem politischen Protest gegen soziale Ungerechtigkeit, hat sie sich mittlerweile in eine fröhliche, karnevalsähnliche Veranstaltung verwandelt, bei der es darum geht, Einzigartigkeit zu zelebrieren und gemeinsam ein Zeichen gegen Homophobie zu setzen. Inzwischen zählt der Gay Pride London zu den größten Veranstaltungen des Vereinigten Königreichs.

Gay Pride Barcelona 28. Juni – 9. Juli

NYC Pride

Foto via Nicholas Wang

Bereits seit zehn Jahren findet der Barcelona Pride in der spanischen Metropole statt. Mit über einer Viertelmillion Besucher pro Jahr hat er sich zu einem der berühmtesten Pride-Events in ganz Europa entwickelt. Nach einem langjährigen Kampf für LGBT-Rechte wird Barcelona nun jedes Jahr für einige Tage zur LGBT-Hochburg im Mittelmeerraum. Das facettenreiche Programm aus Musik, Tanz, Workshops, Ausstellungen, Live-Shows und vielem mehr verspricht jede Menge Abwechslung. Ihren Höhepunkt erreichen die Feierlichkeiten bei der großen Parade am Samstag mit riesiger Party im Anschluss.

CSD München 8. – 16. Juli

Am 28. Juni 1980 wurde der erste Christopher Street Day in München gefeiert – damals noch unter dem Namen „Stonewall Demo“. Seitdem findet in der Landeshauptstadt Bayerns jährlich ein CSD-Event statt. Eine Woche lang können feierfreudige Besucher sich über ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm mit Musik, Tanz und Gesang freuen, Zu den Highlights der Pride-Woche zählen unter anderem bunte Straßenfeste, aufregende Partys, vielfältige Filmvorführungen und musikalische Darbietungen.

CSD Berlin 21. – 23. Juli

Berlin - David J - httpswww.flickr.comphotossebilden

Foto via David J 

Zum ersten Mal wurde der Christopher Street Day in Berlin am 30. Juni 1979 gefeiert. Seitdem versammeln sich bei der farbenfrohen Veranstaltung mit Umzügen, Musik und weiteren Highlights jedes Jahr etwa eine halbe Million Besucher in der deutschen Hauptstadt, um für Gleichberechtigung zu demonstrieren. Der Demonstrationszug und die Abschlusskundgebung des Berlin Gay Pride finden am 22.Juli 2017 statt, der Countdown bis zum eigentlichen Event wird jedoch bereits am Wochenende zuvor mit großen Partys rund um den Nollendorfplatz gestartet. 

Amsterdam Gay Pride 4. – 6. August

Gay Pride Amsterdam 2008 - FaceMePLS - httpswww.flickr.comphotosfaceme

Foto via FaceMePLS

Seinem Ruf als eine der weltoffensten Städte überhaupt wird Amsterdam beim Gay Pride voll und ganz gerecht. Jedes Jahr zieht das schrille Event fast eine halbe Million Besucher an und ist damit immerhin die zweitgrößte Veranstaltung der Stadt. Am Wochenende sorgen Bootspartys in den Grachten der Stadt für reichlich Stimmung, und bei der Grachtenparade am Samstag fahren über 80 bunt geschmückte Boote die Prinsengracht und die Amstel entlang. In diesem Jahr beginnt die Parade um 13:30 Uhr.

Brighton Pride 4. – 6. August

Pink Tank - Les Chatfield - httpswww.flickr.comphotoselsie

Foto via Les Chatfield

Die englische Küstenstadt Brighton ist berühmt für ihre LGBT-Szene. So ist es kaum verwunderlich, dass der Brighton Gay Pride stets viele Besucher aus aller Welt anzieht. Bei dem Event selbst geht es aber um weit mehr als nur um das Feiern allein, denn es soll auch auf wichtige Anliegen aufmerksam gemacht werden. An der Parade nehmen zahlreiche Organisationen Teil, die sich für Gleichberechtigung einsetzen und auch Gelder sammeln, um den Kampf gegen Homophobie in der Gesellschaft und in den Medien des Vereinigten Königreichs zu unterstützen.

Prague Pride 7. – 13. August

9545101305_2ef824658b_z

Foto via arda

Der Prague Pride ist das größte LGBT-Event in der Tschechischen Republik. Zum ersten Mal fand das Event im Jahr 2011 statt, seitdem versammeln sich anlässlich der Veranstaltung jedes Jahr mehr und mehr LGBT-Anhänger in Prag, um an dem Umzug durch die tschechische Hauptstadt teilzunehmen. Der Prague Pride wird von zahlreichen LGBT-Organisationen, Kulturvereinen und Botschaften unterstützt. Dieses Jahr findet der Umzug am 12. August statt.

Gay Pride Kopenhagen 15. – 20. August

Gay Pride Kopenhagen

Foto via Bubbely boys

Seit 1996 – damals noch unter anderem Namen – begeistert der Gay Pride Kopenhagen mit abwechslungsreichem Programm. Jedes Jahr im August können Besucher aus aller Welt sich über eine Woche voller aufregender Veranstaltungen freuen. Höhepunkt ist die prächtige Parade, bei der mit jeder Menge Show und Live-Musik gefeiert wird. Sie endet auf dem Rathausplatz, der bei dem Event als Mittelpunkt des Geschehens zum Pride-Platz umbenannt wird.

Lust auf Gay Pride weltweit? Kein Problem – auch in anderen Teilen der Welt wird Vielfalt gefeiert! Welche internationalen LGBT-Events man sich zwischen Juli und September 2017 nicht entgehen lassen sollte, zeigt die folgende Übersicht.


Noch auf der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit für die Pride-Feierlichkeiten? Hier gibt es eine tolle Auswahl an Unterkünften für jeden Geschmack und jedes Budget, die den Pride-Besuch zu einem einzigartigen Erlebnis machen!