Der Gardasee gehört zweifellos zu den außergewöhnlichsten und schönsten Orten Italiens. In der gesamten Region rund um den See warten verschiedene Orte darauf, entdeckt zu werden, was die Urlaubsplanung aufgrund der vielen Möglichkeiten durchaus schwierig machen kann.

Wir haben im folgenden Beitrag unsere besten Tipps für Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele zusammengetragen und hoffen, dass sie eine gute Inspiration für einen Urlaub am Gardasee bieten.

Die nördliche Region des Gardasees

Riva del Garda, Limone und Malcesine liegen nicht weit voneinander entfernt, weswegen es sich anbietet, sie alle an einem Tag zu erkunden. Darüber hinaus gelten sie als die schönsten Orte in der nördlichen Region des Gardasees.

Riva del Garda

Riva del Garda liegt unweit der Provinz Trient und ist der perfekte Ausgangspunkt für einen Tagesausflug, denn Limone befindet sich nur knapp 40 Minuten mit dem Boot entfernt.

Betritt man das Zentrum von Riva del Garda, so lassen die ersten Sehenswürdigkeiten nicht lange auf sich warten: Der Torre Apponale, ein im 13. Jahrhundert erbauter Stadtturm, war damals ein Wachturm und diente der Verteidigung des Hafens und des Platzes. Ebenfalls im 13. Jahrhundert erbaut wurde die Burg Rocca Scaligera. Etwas jünger ist die im Barockstil gehaltene Kirche Chiesa dell’Inviolata, die erst 1603 erbaut wurde. Sie gilt als das majestätischste Monument der Stadt.

Riva del Garda ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts eines der führenden Touristenzentren am Gardasee und wurde bereits von vielen berühmten Persönlichkeiten besucht wie Nietzsche, D.H. Lawrence, Kafka und den Brüdern Mann.

Chiesa dell'Inviolata

Die Chiesa dell’Inviolata in Riva del Garda. Foto von Alex via Flickr Cc.

Limone & Malcesine

Limone ist ein schönes, lebhaftes Dorf auf der Brescianer Seite des Gardasees im Westen. Ein Besuch der Zitronengärten ist ein Muss für alle Literaturfreunde, denn hierbei handelt es sich um Überbleibsel der Zitronengärten, über die Goethe in seiner Reise nach Italien erzählt. Die Gewächshausgärten in Limone sind historisches und architektonisches Erbe von größter Bedeutung: An drei Seiten ziehen sich hohe Mauern entlang, die direkt an Bergen lehnen. Die Mauern wurden im 18. Jahrhundert erbaut, um die Pflanzen vor kalten Winterwinden zu schützen, die die Berge hinabpreschen. Viele der Mauern wurden bereits mehrmals von der Stadtverwaltung restauriert.

In nur 20 Minuten kann man Malcesine mit dem Boot von Limone aus erreichen. In Malcesine lohnt sich ein Besuch der Scaligerburg, die sich im historischen Zentrum des Ortes befindet. Auf dem höchsten Turm der Burg kann man einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt und den See genießen. Die Burg selbst ist mittlerweile ein Museum, das der Flora und Fauna des Gardasees gewidmet ist. Wem dies noch nicht hoch genug ist, der kann den Berg namens Monte Baldo entweder zu Fuß besteigen oder mit dem Sessellift hinauffahren. Vom Monte Baldo aus kann man bei gutem Wetter eine noch schönere Sicht auf die Region genießen. Oben befindet sich auch eine Berghütte, die bekannt ist für ihre leckeren und für die Region typischen mediterranen Gerichte.

Malcesine

Die Burg von Malcesine. Foto von Tony Hisgett via Flickr Cc.

Die südliche Region des Gardasees

Sirmione

Sirmione gehört zu den beliebtesten Städten des Sees seit der Zeit der Antike und war das liebste Reiseziel des Dichters Catullo, der zu einer der reichsten römischen Familien gehörte. Auf der Spitze der Halbinsel an einer Klippe befinden sich heute noch die Überreste der Villa, in der Catullo angeblich mit seiner Familie regelmäßig Urlaub machte. Der Ort wird Grotte di Catullo genannt und während man zwischen den Überresten der Villa umherstreift, erhält man eine Idee von der Größe des Gebäudes, das hier einst glamourös und schön in der Nachbarschaft stand.

Auch die Rocca Scaligera, eine weitere Burg aus dem 13. Jahrhundert, ist einen Besuch wert. Sie liegt direkt am Wasser und besitzt ein Dock, das einst der Flotte Zuflucht bot und noch heute perfekt erhalten ist. Vom Turm der Burg aus kann man einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und den Gardasee genießen.

Eine bestimmte Aktivität ist immer noch genauso beliebt in Sirmione wie damals zur Römerzeit: Das Liegen und Entspannen am Strand. Die Auswahl ist groß, denn in Sirmione gibt es gleich acht Strände, von denen der größte Lido delle Bionde heißt und der auch in der Nähe der Grotte di Catullo liegt. Seine Lage scheint perfekt zu sein, denn nach einem Sonnenbad und einer Runde im See kann man binnen zwei Minuten zu Fuß zum historischen Zentrum gehen. Ebenfalls zu empfehlen ist der Jamaica Beach, der nur mit einem Boot oder bei Ebbe zu Fuß erreicht werden kann.

Grotte di Catullo

Grotte di Catullo. Foto von Cinzia I via Flickr Cc.

Peschiera del Garda

In der Gemeinde Paschiera del Garda kann man sich das wohl meist besuchte und berühmteste Denkmal der Region anschauen: Die Wallfahrtskirche Santuario della Madonna. Die Kirche wurde 1510 erbaut nachdem ein Bauer während der Arbeit auf dem Feld genau an dieser Stelle von einer Schlange gebissen wurde. Aus Angst rief er um die Hilfe der Mutter Maria, die ihm daraufhin in Form einer Vision in Licht gehüllt nahe einer Esche erschien. Erst wurde die Kirche an dieser Stelle errichtet, kurze Zeit später wurden am gleichen Ort auch ein Kloster sowie ein Hotel und ein Wellnessort erbaut.

Unter allen Stränden in Peschiera del Garda ist der interessanteste wohl der Bravo Baldo Beach, der 2011 eröffnet wurde und speziell ausgerüstet ist für vierbeinige Reisende und vierbeinige Einwohner. Der Stand ist eingezäunt, damit kein Hund weglaufen kann, und bietet drei Zugänge zum See.

Peschiera del Garda

Peschiera del Garda. Foto von János Korom Jr. via Flickr Cc.

Die östliche Region des Gardasees

Lazise & Bardolino

Lazise ist ein wunderbarer Ort, der Besucher mit seinem bunten Hafen voller Restaurants, mit seinen alten Scaliger-Mauern, den engen Gassen voller Geschäfte, der Burg mit Blick auf die Stadt sowie auf das schöne Seeufer und mit dem fesselnden Abendmarkt verzaubert. Einen Ausflug nach Bardolino kann man zu Fuß bei einem Spaziergang oder mit dem Fahrrad entlang der Uferpromenade unternehmen. In Bardolino angekommen kann man der Weinkellerei Zeni und dem Weinmuseum einen Besuch abstatten. Wer hier eine Tour bucht, der kann nicht nur das Museum besuchen, sondern darf auch die dort hergestellten Weine mit einigen lokalen Snacks kosten. So kann man verschiedene interessante Kombinationen probieren.

Bardolino

Zentrum in Bardolino. Foto von Ştefan Jurcă via Flickr Cc.

Die westliche Region des Gardasees

Il Vittoriale degli Italiani

Diese Sehenswürdigkeit darf man sich keinesfalls entgehen lassen, wenn man die westliche Seite des Gardasees besucht. Die Vittoriale degli Italiani ist ein Museumskomplex bestehend aus verschiedenen Gärten sowie Gebäuden und ist den italienischen Siegen im Krieg gewidmet.

Einst wohnte hier der Schriftsteller Gabriele D’Annunzio. Besucher können sich auf eine Erkundungstour begeben und mehr über seine Person erfahren, indem sie die bizarren Objekte in seinem Atelier und Schlafzimmer entdecken können. Weitere Gebäude, die man sich in dem Komplex keinesfalls entgehen lassen sollte, sind das Kriegsmuseum D’Annunzio Eroe und das Mausoleum mit dem Grab von D’Annunzio, das man über einen schönen Garten erreichen kann.

Vittoriale degli Italiani. Foto von Jean-Pierre Dalbéra via Flickr Cc.

Manerba

Bei einem Besuch der Gemeinde Manerba lohnt es sich, dem Rocca di Manerba einen Besuch abzustatten. Es ist der markanteste Felsen der gesamten westlichen Region des Gardasees und bietet einen atemberaubenden Ausblick auf den See. Müsste man den besten Aussichtspunkt auf den See unter all unseren Beispielen wählen, würden wir uns für den Rocca di Manerba entscheiden, da Manerba im Vergleich zu Lasize oder Sirmione weniger von Touristen aufgesucht wird und man hier den Moment für sich genießen kann.

Auf zum Gardasee

Neben all diesen Sehenswürdigkeiten kann man in der Region rund um den Gardasee die wunderbaren Berge genießen und köstliche Speisen schlemmen. Ein Urlaub am Gardasee ist daher mehr als zu empfehlen. Wer noch eine passende Unterkunft inmitten einer lebhaften Nachbarschaft sucht, der kann hier verschiedene Ferienwohnungen und Ferienhäuser finden. Wer gemeinsam mit einem Vierbeiner reist, der kann hier neben hundefreundlichen Unterkünften auch einige zusätzliche Informationen über einen Urlaub mit Hund am Gardasee lesen.
Der Gardasee hat es übrigens auf unsere Liste mit den besten Reisezielen für einen Urlaub im Ferienhaus geschafft.