Reisen mit Kindern müssen nicht unbedingt anstrengend sein. Ein entspannter und unvergesslicher Urlaub mit Kindern fängt mit guter Plannung an, deshalb haben wir Tipps und Tricks von 6 Top-Bloggern für Sie gesammelt.

Nathalie Sobriel von Urlaubsreif und Meer

Nathalie Sobriel
Nathalie von Urlaubsreif und Meer schreibt über ihre Reiseerfahrungen mit ihrer Familie und ihrern 4 Kindern.

Welche Reiseziele eignen sich am besten mit Kindern?

Urlaubsreif und Meer

Foto von Urlaubsreif und Meer

Das Reiseziel ist eigentlich egal. In erster Linie sollte man sich darüber im Klaren sein was man will, welche Art von Urlaub man machen möchte und dass alle Bedürfnisse berücksichtigt werden.
Zum Einstieg für die erste Reise mit Kind, finde ich die Balearen perfekt. Sie sind in gut zwei Flugstunden zu erreichen. Die Inseln sind überschaubar und sicher, die ärztliche Versorgung gut. Es gibt kleine Buchten, tolle Strände und auch sonst viel zu entdecken.

Welche positiven und negativen Erfahrungen haben Sie während der Reisen gemacht?

Bisher haben wir auf unseren Reisen zum Glück nur positive Erfahrungen mitgenommen.

Welche Insider-Tipps möchten Sie Reisenden mit Kindern geben?

Urlaubsreif und Meer

Foto von Urlaubsreif und Meer

Ich denke das Wichtigste ist, dass man die Kinder nicht überfordern sollte. Man muss das Reisetempo etwas anpassen und auch mal Ruhetage einplanen, d. h. nicht von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten hechten, sondern auch einfach mal „abhängen“, egal ob am Strand, Pool oder Ferienhaus. Wem das gelingt, kann mit seinen Kindern die ganze Welt entdecken.

Nadine Diz Freire von Planet Hibbel

Auf Ihrem Familienreiseblog Planet Hibbel schreibt Nadine Diz Freire über die individuellen Reisen mit ihren beiden Söhnen im Alter von 3 und 8 Jahren. Zwei Monate Elternzeit in Thailand, Outdoor in Schottland oder Norwegen, Kultur in Italien, Strand auf den Malediven oder Städtetrips nach Marrakesch, Berlin oder New York. Reisen mit kleinen Kindern klappt wunderbar. Denn die Welt ist ein großer Spielplatz.

Welche Reiseziele eignen sich am besten mit Kindern?

Marrakesch

Marrakesch, Foto von Martin Fisch, FlickrCC

Die Frage sollte wohl eher lauten, welche Ziele sich nicht für Kinder eignen. Und das sind aus meiner Sicht sämtliche Länder in denen Gefahren durch schlimme Krankheiten, Krieg und Terror lauern oder die für Kinder körperlich einfach zu beschwerlich sind. Ansonsten gibt es nicht viel, was man mit Kindern nicht machen kann. Wir haben Städtetrips nach Bangkok, Berlin oder New York gemacht, waren in Norwegen und Schottland wandern, haben die Malediven individuell bereist und 2 Monate in Thailand verbracht. Geht alles.

Welche positiven und negativen Erfahrungen haben Sie während der Reisen gemacht?

Ehrlich gesagt fällt mir keine einzige negative Erfahrung ein. Mit Kindern hat man immer wieder mal sehr anstrengende Phasen. Das ist auf Reisen nicht anders als zuhause. Ob ich meinen zeternden 3-Jährigen im heimischen Supermarkt vom Boden sammel oder in einem Souk in Marrakesch macht für mich also keinen Unterschied. Wir hatten immer tolle Reisen und haben durchweg positive Erfahrungen gemacht. Kinder sind in vielen Ländern Türöffner und ich glaube man reist durch sie sogar ein Stück weit intensiver, weil man einfach viel langsamer ist.

Welche Insider-Tipps möchten Sie Reisenden mit Kindern geben?

Planet Hibbel

Foto von Planet Hibbel

Nicht zu viele Gedanken machen und zu sehr vom Geunke der Mitmenschen beeinflussen lassen. Gefahren lauern überall. Zuhause wahrscheinlich sogar mehr als unterwegs. Mit Kindern lässt es sich schwer planen, daher besser nicht allzu große Reiseziele stecken und einfach treiben lassen. Slow travel ist unsere Devise. Lieber weniger machen, aber dafür intensiver. Ich musste auf Reisen schon einiges sausen lassen, was ich supergerne gesehen oder gemacht hätte. Aber wenn wir dafür stundenlang im Auto sitzen müssen, ist das mit Kindern nur stressig. Öfter mal auf Augenhöhe der Kinder begeben und Stopps für sie einlegen. In New York den nächsten Spielplatz ansteuern, beim Wandern ein Picknick einlegen und Käfer suchen oder einfach mal nen Tag am Pool verbringen.

Antje Gerstenecker von Mee(h)r Erleben

Antje GersteneckerAntje will Familien Mut machen, zusammen mit ihren Kindern die Welt zu entdecken und mit allen Sinnen zu erleben. In Mee(h)r erleben
schildert Anja ihre persönlichen Erfahrungen und gibt Tipps für Reisen und Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung.

Welche Reiseziele eignen sich am besten mit Kindern?

Mee(h)r Erleben

Foto von Mee(h)r Erleben

Das kommt natürlich ganz auf die Interessen der einzelnen Familien an. Für mich ist Florida ein perfektes Reiseziel für Familien; die Kombination aus Natur, Strand und Entertainment ist großartig. Italien ist ebenfalls ein tolles Reiseland für Familien, vor allem die Toskana gefällt uns sehr gut. Zum Wandern kann ich Südtirol und das Allgäu besonders empfehlen. Und unser Geheimtipp ist Cornwall: Traumstrände, geheimnisvolle Schlösser und Burgen und eine grandiose Landschaft.

Welche positiven und negativen Erfahrungen haben Sie während der Reisen gemacht?

Mee(h)r Erleben

Foto von Mee(h)r Erleben

Besonders positiv finde ich, dass wir uns auf Reisen als Familie immer wieder neu kennenlernen. Das schweißt zusammen und schafft unvergessliche gemeinsame Erinnerungen – ganz egal wohin die Reise geht. Negative Erlebnisse kann ich gar nicht wirklich benennen. Klar läuft nicht immer alles so, wie man es sich vorstellt, aber wir versuchen immer das Beste aus jeder Situation zu machen und vor allem unseren Humor zu bewahren.

Welche Insider-Tipps möchten Sie Reisenden mit Kindern geben?

Ich würde einfach zu einer großen Portion Gelassenheit raten. Nicht immer alles bis ins allerkleinste Detail festlegen, sondern viel Zeit einplanen und das Reiseziel mit allen Sinnen erleben.

Sabine Niemer von Gecko Footsteps


Sabine ist die Betreiberin des Reiseblogs Gecko Footsteps. Früher zog sie als Backpackerin durch die Welt. Heute ist sie sesshaft und hat Familie, doch die Reiselust ist geblieben. Sabine ist so oft wie möglich unterwegs und berichtet auf ihrem Blog über ihre Reisen und Kurztrips mit Kind und Familie.

Welche Reiseziele eignen sich am besten mit Kindern?

Menorca

Foto von Pablo, FlickrCC

In Europa kann ich Menorca als optimales Reiseziel mit Kindern empfehlen. Die Insel steht ein wenig im Schatten ihrer berühmten Nachbarinseln, dies jedoch völlig zu Unrecht.

Welche positiven und negativen Erfahrungen haben Sie während der Reisen gemacht?

Menorca hat viele wunderschöne Ecken und Strände, die gerade gegen Ende der Sommersaison einen Besuch wert sind. Im Oktober sind verhältnismäßig wenige Touristen auf der Insel, die Temperaturen sind aber noch angenehm warm.

Welche Insider-Tipps möchten Sie Reisenden mit Kindern geben?

Die Insel hat viele kleine Buchten, die mit Kindern besonders praktisch sind, weil man die Kleinen immer im Blick hat. Hier kann ich vor allem die Buchten im Westen der Insel empfehlen: Sa Caleta, Cala Santandria und Cala Blanca. Im Süden der Insel gibt es noch richtige Traumstrände, die schon fast karibisch erscheinen, weil sie über strahlend weißen Sand und herrlich türkisfarbenes Wasser verfügen und teilweise sogar völlig unbebaut sind. Hier wären zum Beispiel Cala en Turqueta und Cala Macarella zu empfehlen. Am besten man besorgt sich einen Mietwagen und macht eine kleine Tour. Alternativ werden auch Bootsausflüge dorthin angeboten.

Andje, Barbara und Julia von Citymum

CMsiegel2014Citymum ist ein Fashion- und Lifestyleblog mit kurz aufgearbeiteten Themen, die Citymums interessieren und die sie einfach schnell mal zwischen Job und Kindabholen, Windelwechseln und Einkaufen lesen können.

Welche Reiseziele eignen sich am besten mit Kindern?

Kind am Strand

Foto von Jim Pennucci, FlickrCC

Ob Rügen oder NYC – nicht das Ziel macht den Unterschied, sondern das, was wir daraus machen. Kinder sind von Haus aus neugierig. Für sie zählt der Spaß, das Entdecken, Bewegung und das Eis. Deshalb heißt die gern gestellte Frage auch nicht „was kann ich meinem Kind zumuten?“, sondern „was möchte ich mir selbst zumuten?“

Welche positiven und negativen Erfahrungen haben Sie während der Reisen gemacht?

Kinder sind extrem anpassungs- und begeisterungsfähig. Man muss sich schon sehr anstrengen oder wirklich ignorant sein, um ihnen die Laune auf einer Reise zu verderben. Natürlich haben Kids in Barcelona keine Lust, 5 Stunden lang zu shoppen. Wenn man ihnen aber den City-Strand in Aussicht stellt und sie nach Messi oder Shakira Ausschau halten lässt, sind 2 bis 3 Stunden shoppen sicher drin. Eine gesunde (und angekündigte) Balance zwischen Erwachsenen-Zeit und Kinder-Zeit ist das Geheimnis einer gelungenen Städte-reise mit Familie.

Welche Insider-Tipps möchten Sie Reisenden mit Kindern geben?

Citymum

Foto von Citymum

Ob in den Bergen, am Meer oder beim Städtetrip: die Must-haves auf Reisen heißen „Feuchttücher, Sonnencreme und Arnica-Kügelchen“. Dazu kommen einige Nice-to-haves wie der „RockStar“ von Belkin, ein Adapter für iPhone oder iPod mit 5 Kopfhöreranschlüssen (so können bis zu 5 Kindern gleichzeitig ein Hörspiel hören) und der „Powermonkey“ von Powertraveller, ein Power-Akku mit Solarzellen, um das Telefon dann auch wieder aufladen zu können. Wer nicht auf Cluburlaub steht (wie wir), sucht sich bestenfalls ein Apartment über einen Anbieter von Privatunterkünften. Diese sind meistens günstiger im Preis, günstiger gelegen und bieten mehr Platz und Komfort für die Familie.

Ellen Gromann von Patotra

Patotra (Passion to Travel) richtet sich vor allem an reisefreudige und aktive Familien. In diesem Reiseblog gibt es jede Menge Tipps und Inspirationen. Neben Fern- und Europareisen sind Tagesausflüge im Bodenseeraum ein weiteres Thema.

Welche Reiseziele eignen sich am besten mit Kindern?

Mallorca

Mallorca, Foto von kboldi, FlickrCC

Grundsätzlich würde ich immer Reiseziele am Wasser bevorzugen. Ein Reiseziel, was mich unerwartet positiv überrascht hat, ist Mallorca. Mittlerweile waren wir schon mehrmals dort. Neben zahlreichen wunderschönen Stränden und Buchten eignet sich Mallorca auch prima für wunderschöne Wanderungen, z. B. im Tramuntana-Gebirge. Auch die Hauptstadt Palma lohnt durchaus einen Ausflug. Die Kathedrale „La Seu“ und der große Hafen beeindrucken nicht nur die Erwachsenen.

Welche positiven und negativen Erfahrungen haben Sie während der Reisen gemacht?

Wenn wir überhaupt eine negative Erfahrung gemacht haben, dann wohl die, dass wir von den Tulpenverkäuferinnen in Palma sehr bedrängt wurden. Da heißt es: „Hand auf die Geldbörse und aufpassen.“ Positiv: Die Spanier sind meist sehr kinderlieb, dadurch kommt man sehr einfach auch mit den Einheimischen in Kontakt.

Welche Insider-Tipps möchten Sie Reisenden mit Kindern geben?

Unbedingt ins Hinterland fahren. Dort ist Mallorca noch ursprünglich und gar nicht überlaufen von Touristen. Mit größeren Kindern: Schnorcheln in Cala Ratjada bei der Bar „Sa Cova“. Die Bar eignet sich auch prima, um dort zu essen. Grundsätzlicher Tipp: Immer auch auf die Bedürfnisse und Vorlieben der Kinder in die Reiseplanung mit einbeziehen.

Noch auf der Suche nach einer Unterkunft für die ganzen Familie? Wimdu hilft Ihnen gerne dabei, die Reise mit der ganzen Familie authentisch erleben! #belocal